Logo
Northmen - A Viking Saga

IMDB


Northmen Trailer deutsch


Northmen Teaser Trailer deutsch
Northmen –
A Viking Saga

Schweiz / Deutschland 2014
Drehbuch: Zach / Bauer

Ein Trupp Wikinger strandet an der schottischen Küste. Der nächste Stützpunkt ist weit, der Weg dahin tödlich - denn der König von Schottland hat die Jagd auf die Nordmänner bereits eröffnet und ihnen seine gefürchteten Söldner nach gehetzt. Schon bald werden Highlands, Wälder und Moore zu Schauplätzen eines gnadenlosen Überlebenskampfes. Erst als die Wikinger auf einen Mönch stoßen, der in der Einsamkeit haust, wendet sich das Blatt – der Mann Gottes ist auch ein Mann des Krieges und hilft den Wikingern, ihre Verfolger mit Guerillataktiken zu dezimieren. Doch ein letzter tödlicher Kampf steht bevor, der die Nordmänner an die Grenzen ihrer Kräfte treibt – und darüber hinaus …

Zach / Bauer schrieben das Drehbuch für den aufwändigen historischen Abenteuerfilm "Northmen – A Viking Saga". Der Film ist eine Koproduktion der Elite Filmproduktion AG, Two Oceans Productions und der Jumping Horse Film GmbH, Regie führt Hollywood Regisseur Claudio Fäh (Hollow Man 2, Sniper Reloaded). Zu der internationalen Starbesetzung gehören der britische Schauspieler Tom Hopper (Knights of Badassdom, Black Sails, Merlin), der Australier Ryan Kwanten (True Blood, The Right Kind of Wrong), die Irin Charlie Murphy (Philomena, The Village) sowie Ed Skrein (The Sweeney, III Manors, Game of Thrones). Weiters spielen Ken Duken (Das Adlon, Inglourious Basterds), Anatole Taubman (Quantum of Solace, The Tudors) und James Norton (Rush, Belle).

"Northmen – A Viking Saga" wurde im Herbst 2013 in Südafrika und Deutschland gedreht, weltweit in über 50 Länder, darunter USA und Japan, verkauft und startete im Herbst 2014 mit Erfolg in den Kinos. Seitdem verkauft sich der Film mit großem Erfolg auf Blu-ray und VOD.

Im November 2015 erreichte "Northmen" den 3. Platz bei der "Cadrage 2015", der Verleihung des Zürcher Filmpreises durch die ZH Filmstiftung im Bereich Succès Zürich .
One Way Trip 3D

IMDB     facebook


Fright Nights 2012 Award "Beste Darstellerin" für Tanja Raunig beim Filmfestival "Fright Nights 2012" für ihre Rolle der Lilli.

Fright Nights 2012 Award


Nominiert für den
TAURUS WORLD STUNT AWARD
2012 in der Kategorie
"Best Action in a Foreign Film"

Taurus Stunt Award

One Way Trip 3D
Schweiz / Österreich 2011
Drehbuch: Zach / Bauer

Acht junge Leute fahren mit Proviant und Zelten in den Jura. Es ist Herbst und Hochsaison für den Spitzkegeligen Kahlkopf – den eigentlichen Grund des Ausflugs. Dieser kleine Pilz hat es in sich: Die Einnahme bewirkt für einige Stunden einen wunderbaren Trip. Alles läuft bestens, bis einer der Jungs mit zerschlagenem Gesicht vom Bierholen zurückkommt und im Schein des Lagerfeuers vor die anderen hinfällt. Plötzlich zieht auch noch ein Sturm auf und die Telefone funktionieren nicht. Sie suchen Schutz in einem nahegelegenen Bauernhof, doch das ist ein Schritt vom Regen in die Traufe – jetzt sitzen sie in der Falle. Gejagt von ihren unheimlichen Verfolgern beginnt ein rasanter Todesrausch.

Der Horrorfilm "One Way Trip 3D" ist eine Koproduktion von HesseGreutert Film und Superfilm und einer der ersten europäischen 3D-Filme. Der Film lief 2011 in den Schweizer, österreichischen und russischen Kinos, hielt sich mehrere Wochen in den Top 10 und wurde insgesamt von über 150.000 Besuchern gesehen. In Österreich war es der dritterfolgreichste aller im Jahr 2011 gestarteten einheimischen Filme.
"One Way Trip 3D" lief zudem auf den renommierten Filmfestivals "Max Ophüls Filmpreis", "Solothurner Filmtage" und "Brussels International Fantastic Film Festival" und ist auf DVD und Blu-ray erhältlich.

"Eine helvetische Mischung aus Blair Witch Project, 10 kleine Negerlein, Freitag der 13. und Shining … lobenswerte CH-Produktion mit viel gruseliger Atmosphäre und einem professionell inszenierten, überraschenden Finale."
Isabella Fischer, www.meinkino.ch

"Intelligenter Blutrausch mit unerwartetem Ausgang!"
Elisabeth Knittelfelder, www.woche.at

"Mittlerweile schwappt die 3D-Welle bereits ins Unterholz, und so ist auch dieser Horror ein dreidimensionaler, der in düsteren "Blair Witch"- Gefilden gespenstische Anleihen nimmt und so in bewährter Slasher-Manier einen nach dem anderen über die Klinge springen lässt. Schöner fürchten in der Schweiz also, die mit visuell eindrücklichem Natur- pur-Grusel punktet."
Christina Krisch, www.krone.at
3 Zimmer, Küche, Tod

IMDB
3 Zimmer, Küche, Tod
Österreich 2006 • 90 min.
Produktion, Regie und Drehbuch: Zach / Bauer

Anna, eine junge Krankenschwester, ist verzweifelt: seit Monaten werden die Wohnungen neben und über ihr renoviert, ein Ende ist nicht abzusehen. Da ihre Arbeit nicht zuletzt aufgrund der vielen Nachtdienste sehr anstrengend ist, raubt ihr der ständige Baulärm den letzten Nerv. Auch ihre Beziehung zu einem verheirateten Arzt in der Klinik steht durch ihre zunehmende Labilität auf der Kippe, ihr Leben gerät aus den Fugen. Anna ist daher krampfhaft auf der Suche nach einer neuen, preiswerten Wohnung - was sich in der Stadt als nahezu unmöglich erweist. Eines Tages geht sie ohne größere Hoffnungen zu einer weiteren Wohnungsführung. Die Überraschung: die Wohnung ist groß, ruhig, etwas teuer, aber sonst perfekt. Der Haken: es gibt noch Mitinteressenten… Anna fasst einen Plan: die Mitinteressenten müssen mit allen Mitteln am nächsten, entscheidenden Besichtigungstermin gehindert werden – und dafür würde sie sogar über Leichen gehen – im wahrsten Sinne des Wortes...

Die schwarze Komödie "3 Zimmer.Küche.Tod." ist das Spielfilmdebüt von Zach/Bauer, wird mit einem Budget von ca. EUR 25.000,- in nur 16 Drehtagen abgedreht, läuft im Jänner und Februar 2007 in den österreichischen Kinos und ist seit März 2007 im gesamten deutschsprachigen Raum auf DVD erhältlich.

"Ambitioniertes Low-Budget-Kriminaldrama aus Österreich." (Videowoche)

[infinite]
Österreich 2003 • 20 min.
Produktion, Regie, Drehbuch und Schnitt: Zach / Bauer

... eine unheimliche Halle, unendlich scheinende Gänge. Ein Mann, gefangen zwischen Erinnerungen und surreal anmutenden, bedrohlichen Ereignissen. Gabriel Winther treibt einer schrecklichen Wahrheit entgegen ...

animagoMit Laiendarstellern und einem Budget von EUR 3.500,– realisiert, erhält "infinite" hervorragende Kritiken, wird 2004 auf der "animago" – einer von Europas wichtigsten Wettbewerben für Visuelle Effekte – mit dem 1. Preis ausgezeichnet und läuft auf den Festivals "2004 Independent Days VI", "2005 Lund International Fantastik Film Festival", "2005 ShockerFest International Film Festival" sowie dem "Haunted Newport Film Festival".

"... ohne Übertreibung kann man sagen, dass der Film produktions- und animationsmäßig im österreichischen Independentfilm neue Standards und Maßstäbe gesetzt hat."
(celluloid, 04/03)

ausWEG

ausWEG
Österreich 2001 • s/w • 11 min,
Produktion, Regie, Drehbuch und Schnitt: Zach / Bauer

Wie jeden Tag läuft ein junger Mann seine Trainingsstrecke. Sie führt ihn über abgelegene Feldwege und dichte Wälder, wo sich gewöhnlich nur wenige Menschen blicken lassen. Auf einmal hört der Mann flüsternde Stimmen zwischen den Bäumen – und aus dem Routinelauf wird ein gnadenloser Alptraum …

Mit Laiendarstellern und einem Minimal-Budget von EUR 350,– realisiert, bekommt "ausWEG" sehr gute Kritiken und wird auf den Festivals "Die 24 Stunden von Nürnberg", "First Look 2002" und "Festival der Nationen" gezeigt.

"… in einfachen schwarz-weiss Bildern und mit minimalen Mitteln erzählt ausWEG eine Geschichte, die ihre Wurzeln in Filmen wie Carnival of Souls, The Sixth Sense und The Others zu haben scheint …"
(Hans-Peter Schweize, Splatting Image)

Impressum