Morbus Dei: Inferno

Tyrol, 1704. Nachdem Johann und Elisabeth mit knapper Not die Flucht aus dem Dorf gelungen ist, wollen sie das Land verlassen und ein neues Leben beginnen. Mit Hilfe des mutigen Jesuiten Konstantin von Freising schlagen sie sich auf dem Jakobsweg nach Osten, immer auf der Hut vor Armeeschergen und Wegelagerern. Als Johann und Elisabeth nach vielen Gefahren Wien und den rettenden Donauhafen erreichen, scheint ihre gemeinsame Zukunft in greifbare Nähe gerückt. Doch dann tauchen Feinde aus Johanns Vergangenheit auf, die die beiden um jeden Preis in ihre Gewalt bringen wollen. Während sich der Ring um Johann und Elisabeth immer enger schließt, bricht auf einmal eine rätselhafte Krankheit aus, die rasend schnell um sich greift. Johann und Elisabeth erkennen mit Schrecken, dass es die Krankheit von ihnen ist – sie hat die düsteren Berge und das abgelegene Dorf verlassen und legt sich nun wie ein Leichentuch über Wien. Die alte Kaiserstadt wird zu einer Todesfalle, aus der es kein Entkommen zu geben scheint …

Weitere Infos

Die „Morbus Dei“-Saga geht weiter – nach der „Ankunft“ führen Zach / Bauer den Leser mit „Inferno“ erneut in einen historischen Thriller der Extraklasse.

Der Roman wurde ins Russische, Spanische und Englische übersetzt.

Roman, Taschenbuch, 368 Seiten
ISBN 978-3-85218-879-9

 


Lesung Teil 1.

 

Lesung Teil 2.

Eine absolut fesselnde, hochspannende Fortsetzung, welche nicht nur ein hervorragend recherchierter historischer Roman ist, sondern durchaus auch mystische Aspekte aufweist, mit ordentlich Thriller-Potential versehen ist und mit wunderbar herausgearbeiteten Charakteren besetzt ist.

Belle's Leseinsel

Eine wirklich gelungene Fortsetzung! Ein rasant konstruierter Plot, nette Charaktere und eine dicht gewobene Atmosphäre bieten hier Lesegenuss auf hohem Niveau.

Histo-Couch